Jägerkurs: Wer jagen will, muss Schulbank drücken

01. Okt 2021

BJV-Kreisgruppe Bad Kötzting bietet ab November wieder einen Jungjägerkurs an - noch Plätze frei

Bad Kötzting (ad) Auf beachtliches Interesse ist der Informationsabend der BJV-Kreisgruppe Bad Kötzting im Landesjagdverband Bayern gestoßen, bei dem am Freitag die Vorbereitung auf die Jägerprüfung 2022 erläutert wurde. Unter den Interessenten, die im November mit dem Jagdkurs starten möchten, waren auch drei junge Frauen.

Ausbildungsleiter Heinz Schweiger erläuterte zu Beginn die Vorschriften zur Corona-Pandemie und empfahl den Aspiranten für den Jungjägerkurs das Wildtierportal Bayern im Internet, wo auch alle Fragen für die schriftliche Prüfung zu finden sind. „Wir brauchen jagdlichen Nachwuchs“, sagte der neue Vorsitzende der Kreisgruppe, Roland Heigl, bei seinem Willkommensgruß. Er wünschte sich, dass mit der Vorbereitung auf die Jägerprüfung 2022 auch die Passion bei den Teilnehmern wächst, denn es sei Ziel dieser Ausbildung, nicht einfach „Jagdscheininhaber“ zu schulen, sondern Jäger*innen, die auch entsprechende Motivation zeigen.

Der Ausbildungsleiter erläuterte dann, wie die Schulung für das „grüne Abitur“ in Theorie und Praxis abläuft. Mindestens 60 Stunden müssten in beiden Bereichen geleistet werden, um zur Jägerprüfung zugelassen zu werden, sagte Heinz Schweiger. Das Angebot der Kreisgruppe umfasse aber in der Regel 300 Stunden oder mehr. Jeweils am Freitag von 19 bis 22 Uhr und am Sonntag von 9 bis 12 Uhr werde Unterricht in den verschiedenen Fächern gehalten, am Samstag sei dann Revierpraxis (nach Absprache mit dem Ausbilder Hans Laumer) angesagt. 
Die notwendigen Schießübungen werden auf 250 Wurfscheiben (25 Zehnerserien) in Roding-Weiherhaus, außerdem am Schießstand in Seugenhof absolviert, wo auch die praktische Prüfung in Waffenhandhabung und Schießen für die Prüfung laufen werden. Die Waffenausbildung übernimmt Harald Boxhorn, die Schießausbildung obliegt Daniel Stillfried. Über Federwild informiert Heinz Schweiger die Jägerprüfungsaspiranten, während Wolfgang Baumgartner die entsprechenden Grundlagen über das Haarwild liefert. Auch die Jagdhunde sind ein Ausbildungsthema von Wolfgang Baumgartner.

Die Vorschriften im Jagdrecht, Tierschutz, Natur- und Artenschutz, Vorschriften zur Landschaftspflege und zum Fleischhygienerecht wird Rechtsanwalt Bruno Ebner in seinen Unterrichtsstunden behandeln. Die Fächer Wildhege und jagdliche Praxis übernimmt Hans Laumer. Zum Land- und Waldbau, Naturschutz sowie zur Verhütung von Wild- und Jagdschäden liefert Stephan Graf die entsprechenden Informationen. Außerdem wird den Teilnehmern ein eigener Fallenkurs zur Vorbereitung auf die Jägerprüfung angeboten.

Mit einer Kursgebühr von 850 Euro (inclusive Haftpflichtversicherung für die Dauer des Kurses) bietet die Kreisgruppe Bad Kötzting einen sehr günstigen Tarif für eine moderne und fundierte Ausbildung zum Jungjäger. Wer lernt, hat gute Chancen, die Jägerprüfung auf Anhieb zu bestehen, machte Ausbildungsleiter Heinz Schweiger deutlich. Die drei Prüfungsteile beginnen am 10. Mai 2022 mit der schriftlichen Jägerprüfung. Die mündliche Prüfung in den verschiedenen Fächern folgt etwa zwei Wochen später und wieder einige Wochen später steht die praktische Prüfung mit Waffenhandhabung und Schießprüfung mit Gewehren, Pistole und Revolver an.

Wer an dem im November beginnenden Kurs teilnehmen möchte, kann sich noch bis Dienstag bei Ausbildungsleiter Heinz Schweiger, Tel. 09944/2985, Mobil 0160 66 91 297, oder per e-mail: Schweiger.Heinrich@t-online.de melden.

Jagdkurs 2022

Der neue Vorsitzende der BJV-Kreisgruppe Bad Kötzting, Roland Heigl, freute sich mit Ausbildungsleiter Heinz Schweiger (links) über das rege Interesse an der Jungjägerausbildung.                  Foto: Dachs

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen