Jägerfest der Kreisgruppe Bad Kötzting beim Lindner

07. Jul 2019

Wildbret sorgte für begeisterte Besucher - Sommerfest der Jäger mit natürlichem Fleischgenuss und eine reiche Kuchenauswahl

Viele Freunde von Wildbret warten schon jedes Jahr auf das Sommerfest der Jäger im Lindner-Biergarten, bei dem sie eine reiche Auswahl an schmackhaften Wildgerichten finden. Wildgulasch mit Knödeln, Grillteller und Hirschbraten mit Kartoffelkrusteln und Salaten zählten auch heuer zu den Rennern beim gut besuchten Sommerfest, das Dank leicht abgeschwächter Temperaturen ideales Biergartenwetter bot.

Der Vorsitzende der BJV-Kreisgruppe, Bruno Ebner, zeigte sich nach der musikalischen Begrüßung der Gäste durch die Parforcehornbläser erfreut über den starken Besuch. Er hieß als Vertreter des Bürgermeisters Franz Gregori willkommen, der seit einigen Wochen auch Hegeringleiter der Hegegemeinschaft Bad Kötzting ist. Besondere Grüße galten auch starken Abordnungen der Nachbar-Kreisgruppen Cham, Furth im Wald, Roding, Waldmünchen und Viechtach. Stellvertretender Bürgermeister Franz Gregori lobte die Jäger für ihr Sommerfest, das seit Jahren die Waidleute aus dem ganzen Landkreis zusammenführt. Im Auftrag von Bürgermeister Markus Hofmann übergab er eine Spende der Stadt. Auch der Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins Bad Kötzting, Georg Hainzinger, der seit Jahren die Kuchentheke der Jäger mit benutzen kann, bedankte sich dafür mit einer Spende.

Schon bald bildeten sich am Grill die ersten Menschenschlangen, um eines der schmackhaften Wildgerichte zu probieren. Schmetterlingssteaks vom Wildschwein und Grillteller mit Wildschweinfleisch, Wildbratwürsten und den von Alois Pritzl und seinem Team aus Eschlkam zubereiteten Kartoffelkrusteln waren dabei die Renner, ebenso das Wildgulasch vom Gutshof in Simpering.

Einen gewaltigen Ansturm mussten die freiwilligen Helfer in der Mittagszeit bewältigen.

Waidkameraden und deren Frauen aus der Hegegemeinschaft Zenching betreuten das reichhaltig bestückte Kuchenbüfett, daneben boten die Jäger aus Miltach Brotzeitteller an.

Am Grill war der heißeste Arbeitsplatz beim gut besuchten Sommerfest der Jäger.

Die Waidleute aus Zandt sorgten für Nachschub an der Schänke.

Ein eigener Trupp der Hegegemeinschaften Lamer Winkel und Neukirchen b. Hl. Blut zeigte großen Einsatz am Spülcontainer

Stellvertretender Bürgermeister Franz Gregori überreichte nach der Eröffnung durch die Bläsergruppe eine Spende der Stadt an den Kreisgruppenvorsitzenden Bruno Ebner.

Die Musiker des Heimat-Echo aus dem Lamer Winkel unterhielten den ganzen Tag über mit schwungvollen Melodien die Gäste . Zu jeder vollen Stunde bereicherten die Parforcehorn-Bläser unter Leitung von Hornmeister Rudi Frisch mit Jagdsignalen und konzertanter Jagdmusik, darunter auch Eigenkompositionen des Hornmeisters, das Musikprogramm.

Ständig von Jugendlichen genutzt wurde auch das Schießkino der Kreisgruppe, die (virtuellen) Wildschweine wurden dabei in Serie erlegt.  Die Hegegemeinschaft Bad Kötzting hatte an vier Stellwänden Präparate aufgehängt und organisierte ein Wildquiz, dessen Gewinner am Spätnachmittag geehrt wurden. Je ein Buch mit Wildtieren gewannen Jana Weiß aus Rimbach, Johann Brandl aus Hohenwarth und Leonie Eckl aus Altrandsberg. Über ein Fernglas durften sich die drei Gewinner Selina Weiß aus Rimbach, Alois Haslsteiner aus Haibühl und Benjamin Wehner aus Blaibach freuen. Vorsitzender Bruno Ebner dankte am Ende den vielen freiwilligen Helfern für ihren Einsatz. Bei der Vorbereitung war die Hegegemeinschaft Hohenwarth verantwortlich für die Werbe-Aufsteller.

Fotos: Rabl-Dachs

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen